JuLis Hamburg fordern Revolution des deutschen Bildungssystems

Hamburg, 12.07.23. Die Jungen Liberalen (JuLis) Hamburg hielten am Sonntag, den 09.07.23, die dritte Landesmitgliederversammlung des Jahres ab.

Der einstimmig beschlossene Leitantrag unter dem Titel „Liberal education 4.0 statt Note 4.0” umfasst viele Reformen des deutschen Schulsystems.

Dazu erklärt der stellv. Landesvorsitzende für Programmatik und Beisitzer im Landesvorstand der FDP, Aaron Wilhelmi (19):

„Unser Bildungssystem in Deutschland muss dringend grundlegend reformiert werden. Trotz der guten Arbeit von Bildungsministerin Stark-Watzinger passiert zu wenig, weil die Länder blockieren.
Mit unserem Antrag legen wir die Kompetenzen in der Bildungspolitik auf den Bund, schaffen aber gleichzeitig größtmögliche Autonomie für Schulen. Vor allem aber gelingt es uns, Reformen ganzheitlicher zu denken und mit vielen mutigen Ideen für die beste Bildung von morgen zu kämpfen.“

Bo Müller (27), Landesvorsitzender der JuLis Hamburg, erläutert:

„Unter anderem sollten wir Künstliche Intelligenz als Chance und nicht als Gefahr für das Bildungssystems sehen. Und so radikal, wie künstliche Intelligenz den Arbeitsmarkt verändert, verändert KI auch das Lernen. Die aktuellen Inhalte in deutschen Schulen müssen schonungslos hinterfragt werden und an den aktuellen Gegebenheiten angepasst werden. Zudem fordern wir die Abschaffung des Beamtentums für Lehrerinnen und Lehrer, denn Verbeamtungen begraben das Leistungsprinzip unter Lehrkräften in starren Gehaltsklassen und ein Aufstieg im Beruf ist kaum möglich. Wir wollen dadurch auch strukturschwachen Schulen ermöglichen, mit höherer Vergütung attraktiver zu werden. Zudem wollen wir das Lehramtsstudium dual gestalten, um die Qualität und den Praxisbezug zu erhöhen.“

Außerdem wählten die JuLis Marthe Dahlinger (20) und Hadi Al-Wehaily (21) zu ihren neuen Ombudspersonen.

Seit der vergangenen Landesmitgliederversammlung wurden in der FDP-Hamburg fünf Landesfachausschussvorsitzende mit JuLis besetzt und ein Landesarbeitskreis mit der Leitung von Emelie Borgert (19) gegründet. Zudem sind die JuLis mit der Gründung des Bezirksverbands Harburg unter der Spitze von Benedict Schulz (19) nun in allen sieben Bezirken vertreten.

Ansprechpartnerin für Medien

Bo Müller ist neuer Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Hamburg

Hamburg, 15.05.2023. Die Jungen Liberalen (JuLis) Hamburg, die Jugendorganisation der FDP, hielten gestern in der Hamburger Hafencity die zweite Landesmitgliederversammlung des Jahres 2023 ab.

Unter anderem wählten die Jungliberalen einen neuen Landesvorsitzenden. Bo Müller (26) setzte sich mit 67% gegen seinen Gegenkandidaten Konstantin Bonfert (24) durch.
Bo Müller, studierter Immobilienberater, gehört der FDP und den Jungen Liberalen seit 2017 an. Zunächst in Schleswig-Holstein Mitglied, baute er den Kreisverband Dithmarschen der JuLis vor Ort mit auf. Nach seinem Umzug in die Hansestadt, übernahm er verschiedene Ämter in der Mutterpartei wie der Jugendorganisation.

Zu seiner Wahl erklärt Bo Müller:

„Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben. Mein Ziel ist es, die JuLis Hamburg als starke und innovative politische Kraft in unserer Stadt zu etablieren. Wir wollen uns für mehr Freiheit, mehr Eigenverantwortung und eine Stärkung des Liberalismus in unserer Stadt einsetzen. Wir möchten eine Stimme für die junge Generation sein, die sich nicht mit dem Status Quo zufrieden gibt, sondern nach neuen Lösungen für die Probleme unserer Zeit sucht. Die Wahlkämpfe in nächster Zeit werden herausfordernd, aber wir sind voller Elan, möglichst viele Liberale und vor allem viele JuLis bei ihrem Einzug in die Parlamente auf allen Ebenen zu unterstützen!“

Als neue stellvertretende Landesvorsitzende für Organisation wurde Annett Wicher (29) gewählt. Auf sie entfielen 74% der abgegebenen Stimmen.

Die Landesmitgliederversammlung der JuLis Hamburg stand auch unter dem Einfluss der vier Wahlen in den Jahren 2024 und 2025. Der Leitantrag unter dem Titel „FDP Hamburg 2025“ beschäftigte sich mit vielen Strukturreformen innerhalb des Landesverbands der FDP.

Dazu erklärt der stellv. Landesvorsitzende für Programmatik und Beisitzer im Landesvorstand der FDP, Aaron Wilhelmi (19):

„Die FDP ist an vielen Stellen in ihrer Arbeit reformbedürftig. Das betrifft den Aufbau des Landesvorstands, die Abläufe auf Parteitagen und den Fortschritt der innerparteilichen Digitalisierung. Ebenfalls wollen wir die Themen Diversität der Mitgliedschaft und bessere Möglichkeiten zur Einbringung für alle stärker in den Blick nehmen. Wir wollen mit unserem Leitantrag den Mut haben, dies anzupacken!“

Verabschiedet wurden gegen Ende der LMV die beiden Ombudspersonen des Verbandes, Esther Kapitza und Max Jagolski, die zu diesem Wochenende ihr Amt niederlegten.

Ansprechpartnerin für Medien

Junge Liberale Hamburg: Knoben im Amt bestätigt

Hamburg. Auf ihrer gestrigen Landesmitgliederversammlung haben die Jungen Liberalen Hamburg (JuLis) turnusmäßig einen neuen Landesvorstand gewählt. Nils Knoben (23), seit September Landesvorsitzender der JuLis, wurde dabei im Amt bestätigt. Der geschäftsführende Landesvorstand wird komplettiert durch Swantje Potthast (24), Elena Rösch (18), Aaron Wilhelmi (19) und Max Maas (28).

Zudem nominierten die JuLis Knoben als ihren Kandidaten für die anstehende Wahl zum Hamburger FDP-Landesvorstand.

Dazu erklärt Nils Knoben (23), Landesvorsitzender der JuLis Hamburg:

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen unserer Mitglieder für mich und ein großartiges Team. Vor uns Liberalen stehen im Jahr 2023 große Herausforderungen. Es liegt an uns JuLis, immer wieder darauf zu pochen, dass die FDP in Land und Bund für unsere klaren liberalen Prinzipien einsteht.

Ich blicke zuversichtlich auf die anstehenden Wahlen zum FDP-Landesvorstand. Es muss das gemeinsame Ziel von JuLis und FDP sein, 2025 wieder in Fraktionsstärke in die Bürgerschaft einzuziehen. Bis dahin freue ich mich auf einen erfolgreichen Bezirks- und Europawahlkampf 2024!“

Über die Jungen Liberalen: Die Jungen Liberalen (JuLis) sind eine selbstständige Jugendorganisation, die der FDP nahesteht. In Hamburg zählt der Landesverband ca. 400 Mitglieder zwischen 14 und 35 Jahren. Landesvorsitzender ist seit dem 3. September 2022 Nils Knoben. Der Verein ist Mitglied im Ring politischer Jugend Hamburg (RPJ).

Ansprechpartner für Medien