Verkehr und Umwelt

Verkehrs- & Umweltpolitik für Hamburg

Kaum ein Thema weckt so viel Erwartungen, Begehrlichkeiten und Diskussionen wie dieses: Verkehrs- & Umweltpolitik betrifft uns alle, tagtäglich, zu Fuß, per Fahrrad oder mit dem Auto, per Bus und per Bahn. Die Kandidatinnen und Kandidaten der JuLis Hamburg haben, speziell in den einzelnen Bezirken, zu vielen konkreten Sachverhalten konkrete Positionen.

An dieser Stelle möchte wir deshalb sieben konkete Forderungen aufführen, mit denen wir Verkehr & Umwelt in Hamburg übergreifend und nachhaltig ein Update verpassen wollen:

  • Netzausbau ist Umweltschutz:
    Wir wollen einen ÖPNV der in ganz Hamburg so schnell und komfortabel ist, dass die Menschen ihr Auto freiwillig stehen lassen. Statt den Autoverkehr einzuschränken, sollten wir den ÖPNV ausweiten. Jahrelang wurde der Ausbau der S- und U-Bahnnetze vernachlässigt – wir werden so schnell wie möglich in jedem Stadtteil Hamburgs eine gute Anbindung an die Innenstadt mithilfe des Schienennetzes ermöglichen!
  • Make Abfallwirtschaft great again:
    Durch Recycling und Wiederverwertung können wir den Ressourcenverbrauch reduzieren. Dafür brauchen wir in Hamburg nicht nur die modernsten Anlagen und Investition in die Forschung, sondern müssen mit der Mülltrennung beginnen. Viele Hamburgerinnen und Hamburger wohnen zur Miete und haben keinen Einfluss auf die verfügbaren Müllcontainer. Wir werden uns dafür einsetzen, dass alle in Hamburg Zugang zu einer Wertstofftonne haben.
  • Streuobstwiesen for the future:
    Stadtnatur ist Umweltschutz und Naherholung zugleich. Um hier einen Ausgleich zu schaffen, wollen wir mehr Obstbäume und Streuobstwiesen in den Hamburger Parks. Zudem werden wir bereits beim Anlegen neuer Anlagen darauf achten bei der Pflanzenauswahl nicht nur ökologische Aspekte, sondern auch veränderte Umweltbedingungen durch den Klimawandel zu berücksichtigen. Um trotz fehlender Flächen Hamburgs Grün wachsen zu lassen, müssen wir innovative Wege finden Bauwerke und Pflanzen zu verbinden. Dazu zählt nicht nur die vermehrte Dachbegrünung von Gebäuden und Bushaltestellen, sondern auch die Begrünung von Bahnschienen.
  • Park & Ride Gebühren abschaffen!
    Wir Jungen Liberalen Hamburg sehen das „Park & Ride“- System als Teil der effektiven Verkehrswende in der Hamburger Innenstadt und setzen uns für die Abschaffung der „Park & Ride“-Gebühren gekoppelt an das HVV-Ticket ein.
  • Auch nachts nach Hause kommen:
    Nachtbusse und lange Wartezeiten werden der Vergangenheit angehören. In einer Metropole wie Hamburg muss auch nachts die Mobilität gewährleistet sein. Wir werden durchgängigen U- und S-Bahnverkehr einführen. Die ganze Nacht hindurch und auch unter der Woche.
  • Betriebsstörung aus dem Wortschatz streichen:
    Die Probleme, die zu Betriebsstörungen führen, sind oft vermeidbar. Eine der Hauptursachen sind die veralteten Signalanlagen auf den Gleisen. Statt die Stationen der S-Bahn nur optisch zu renovieren werden wir die Installation von ETCS-Signalen auf allen Linien vorantreiben!
  • Wer nicht hören kann muss sehen:
    Verspätungen gehören im Hamburger ÖPNV leider zum Alltag. Das werden wir ändern. Aber bis es soweit ist, müssen wir bei den Ansagen in Zügen und Bussen auch an Menschen mit Einschränkungen denken. Alle Ansagen zu Verspätungen müssen auch auf den Bildschirmen in den Bahnen und an den Stationen zu sehen sein, damit auch Gehörlose wissen, ob sie ihr Ziel erreichen.

Dein Impuls für eine nachaltige und mobile Stadt

Du vermisst eine grundsätzliche Position oder hast eine konkrete Frage zu einer Einzelposition? Kein Problem: Sag‘ uns deine Meinung und mach‘ selbst Vorschläge, was hier noch fehlt und unbedingt stehen sollte – jetzt eigene Idee einreichen!