Junge Liberale begrüßen S-Bahn-Tunnel auf der Verbindungsbahn

Am Wochenende wurde bei der Eröffnung der S-Bahn Elbbrücken der Bau eines neuen S-Bahn-Tunnels zwischen dem Hauptbahnhof und Altona empfohlen. Die Jungen Liberalen Hamburg begrüßen diesen Vorstoß und mahnen die überlegte Umsetzung an.

Hamburg. Schon lange fordern die Jungen Liberalen den Ausbau des Schienennetzes in und um Hamburg, damit nachhaltige Verkehrspolitik möglich ist. Die Planung des Tunnels muss jetzt schnell in Gang gebracht werden, um eine Integration in Projekte wie die S32 oder den Bahnhof Diebsteich zu ermöglichen.

Die S-Bahn Hamburg und der Hamburger Hauptbahnhof sind seit Jahren überlastet. Bisherige Erweiterungsplanungen sind oft im Sande verlaufen und gingen selten über kleine Einzelmaßnahmen hinaus. Umso wichtiger ist die strategische Verdopplung der Kapazität zwischen Hauptbahnhof und Altona im Fern- und Regionalverkehr.

„Der Tunnel ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn er nachhaltig und ganzheitlich in den Ausbau der Infrastruktur in ganz Hamburg integriert wird. Dabei muss vor allem die Planung des Bahnhofsneubaus in Altona-Diebsteich überarbeitet und die Einrichtung moderner Zugsicherung via ETCS angedacht werden“, sagt Carl Cevin-Key Coste (23), Landesvorsitzender der Jungen Liberalen.

Coste sagt weiter: „Gerade bei der S32 und der Anbindung des ganzen Hamburger Westens ergeben sich hier neue Chancen. Der Tunnel muss aber für eine Angebotsoffensive in der ganzen Metropolregion genutzt werden.“

Die Jungen Liberalem werden sich weiterhin für eine zukunftsfähige Infrastruktur einsetzen. Dabei dürfen auch aktuelle Projekte wie die S4 und die U5, sowie die Verlängerung der U4 nach Harburg nicht vergessen werden.

Ansprechpartnerin für Medien

Theresa Bardenhewer

Beisitzerin für Kommunikation

Studentin der Rechtswissenschaften

Aufgaben
- Gesamtkoordination der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
- Leitung des Kommunikationsteams
- Verantwortung der Kampagnenkommunikation
- Mitarbeit Social Media
Jahrgang
1996
Informationen ein-/ausblenden