Schulweg darf nicht einziges Kriterium für die Vergabe von Bildungschancen sein!

In der nächsten Woche finden die Anmeldetage an den Hamburger Schulen statt. Derzeit werden die Plätze hauptsächlich nach Entfernung der Schüler zur Schule vergeben. Grundsätzlich sind nach Auffassung der Junge Liberalen (JuLis) Hamburg altersangemessene Schulwege wichtig, sollten aber nicht alleiniges Kriterium sein. 

„Die weiterführenden Schulen haben eine Schwerpunktsetzung, die sich derzeit nicht im Auswahlverfahren widerspiegelt.“, begründet der Landesvorsitzende CARL CEVIN-KEY COSTE (20) die Forderung. Weiter fordert er: „Die Schulen müssen deshalb Verfahren entwickeln, die geeignet sind, Schüler, die zu Ihren Profil passen, zu finden. Aber es kann nicht sein, dass ein Kind, das beispielsweise hervorragend ein Instrument spielt, an einer musikalischen weiterführenden Schule nur mit der Begründung es wohne zu weit weg abgelehnt werden. Es ist natürlich immer schwer begrenzte Kapazitäten zu verteilen, aber bei der Verteilung sollte man die Fähigkeiten und Begabungen der Kinder stärker berücksichtigen, als ihre Meldeadresse.“ 

Hintergrund: Die Jungen Liberalen (JuLis) sind ein unabhängiger politischer Jugendverband, der der FDP nahesteht. Der Hamburger Landesverband zählt mehr als 180 Mitglieder im Alter zwischen 14 und 35 Jahren und ist Mitglied im Ring Politischer Jugend (RPJ).

Sollten Sie Fragen bzw. Interviewwünsche zur Arbeit der Jungen Liberalen im Allgemeinen oder zum Thema haben, so wenden Sie sich jederzeit gerne an unseren Pressesprecher: