Grüne Doppelmoral bei Cannabis-Legalisierung unerträglich

Die Grünen feiern auf facebook den Beitritt ihrer Landesspitze Anna Gallina und Michael Gwosdz zum Cannabis Social Club Hamburg e.V. und offenbaren damit Beliebigkeit und eine gefährliche Doppelmoral.

Dazu Daniel Oetzel (27), Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Hamburg und Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft:

„Die Doppelmoral der Grünen bei der der Legalisierung von Cannabis ist unerträglich. Schlimm genug, dass sie ihr Wahlprogramm bei den kleinsten Schwierigkeiten bereitwillig über Bord werfen, um den Haustürschlüssel ihres kleinen grünen Senatsanbaus nicht von der SPD abgenommen zu bekommen und in der Bürgerschaftssitzung vom 25.11. gegen die Einrichtung eines Modellversuchs zur Legalisierung von Cannabis gestimmt haben (Drucksache 21/2228).

Aber wenn die Totengräber der Legalisierung sich dann nur drei Wochen später in den sozialen Medien für ihr angeblich so großes Engagement für freien Cannabis-Konsum abfeiern, ist nur noch Fremdschämen angesagt. Anna Gallina, die als Abgeordnete höchstpersönlich gegen den weiteren Prozess der Legalisierung gestimmt hat, sollte über die Feiertage mal tief in sich gehen und abwägen, wie weit sie sich noch von dem entfernen will, was sie ihren Wählern versprochen hat. „Ja zur Legalisierung, Nein zur Legalisierung“ erscheint als grüne Position mittelfristig doch etwas beliebig.

 

Sollten Sie Fragen bzw. Interviewwünsche zur Arbeit der Jungen Liberalen im Allgemeinen oder zum Thema haben, so wenden Sie sich jederzeit gerne an unseren Pressesprecher: